Nur die Besten – So finden Sie das perfekte Personal für Ihren Messestand

Messehostess mit Häppchen

Ein Großteil der Unternehmens- und Marketingchefs investiert viel Zeit und Geld in das bestmögliche Messekonzept und den Bau des Messestandes. Aber leider treffen sie die Entscheidung darüber, welches Personal das Unternehmen auf der Messe vertreten soll, oft erst in letzter Minute. Dabei spielt das Standpersonal eine nicht unbedeutende Rolle für den Erfolg eines jeden Messeauftritts, denn es vertritt Ihr Unternehmen nach außen. Auf was Sie achten sollten, erfahren Sie hier.

„Man lernt nie aus“ – Schulen Sie Ihr Personal

Ein sicherer Auftritt, ein freundliches Lächeln und keine Scheu, den zukünftigen Kunden direkt anzusprechen – das sind die wichtigen Voraussetzungen, die das Personal am Messestand erfüllen muss. Zum Glück sind diese Fähigkeiten zu einem großen Teil erlernbar. Zahlreiche Coaches bieten Inhouse-Schulungen zur Vorbereitung auf die Arbeit am Messestand an. Die Mitarbeiter lernen, das Unternehmen erfolgreich zu präsentieren. Sie arbeiten an ihrer Kommunikationsfähigkeit und üben, selbst in schwierigen Situationen die Ruhe zu bewahren. Bei Bedarf kann Ihr Personal  auch an seinen Fremdsprachenkenntnissen feilen.

Hostessen und Promoter – Engagieren Sie einen Vermittler für Personal

Gerade in den großen Messestädten gibt es zahlreiche Agenturen für Personalvermittlung. Das ist nicht uninteressant, denn Sie müssten ja auch die eigenen Mitarbeiter, die am Messestand eingesetzt würden, in irgendeiner Form für ihre zusätzliche Arbeit auf der Messe entlohnen. Außerdem bleiben andere Aufgaben am Arbeitsplatz unerledigt, wenn Sie Ihr Personal mit zur Messe nehmen. Diese Vermittlungsdienste pflegen einen großen Pool an Hostessen und Promotern, die über exzellente Verkaufs- und Kommunikationsfähigkeiten verfügen.  Häufig haben diese „Mitarbeiter auf Zeit“ bereits für diverse Unternehmen gearbeitet. Deshalb profitieren sie insbesondere in schwierigen Situationen von ihren vorherigen Messeerfahrungen. Über spezielle Branchenfachkenntnisse verfügt dieses Personal natürlich nicht. Doch üblicherweise bereiten sich die Hostessen oder Promoter im Vorfeld der Messe auf das jeweilige Unternehmen vor. Schließlich sollen die Messebesucher davon ausgehen, dass es sich beim Standpersonal tatsächlich um Unternehmensmitarbeiter handelt.

Corporate Clothing – Kleider machen Leute

Häufig bietet eine Mitarbeiterschulung auch Gelegenheit, um gemeinsam mit der Geschäftsführung ein Konzept für das äußere Erscheinungsbild des Personals zu entwickeln. Entscheiden Sie sich am besten für eine einheitliche Kleidung, die dem Stil und Gesamtbild Ihres Produkts, Ihrer Dienstleistung oder Marke entspricht. Das passende Corporate Clothing vermittelt nicht nur Kompetenz, sondern ist ebenfalls Ausdruck der Corporate Identity Ihres Unternehmens. Daher sollten Sie diesen Aspekt bei der Planung des nächsten Messeauftritts auf keinen Fall vernachlässigen. Zu guter Letzt sollten ein gepflegtes Äußeres und ein frischer Atem für das gesamte Standpersonal eine Selbstverständlichkeit sein.

Fazit: Sparen Sie nicht an falscher Stelle

Viele Unternehmen fürchten die Kosten, die der Auftritt auf einer Fachmesse mit sich bringt, und versuchen somit, die Ausgaben so gering wie möglich zu halten. Gerne sparen sie dabei an den Kosten für das Personal. Nicht selten setzen sie unerfahrene Bürokräfte oder gar Praktikanten als Standpersonal ein. Bedenken Sie jedoch, dass die Aufgabe des Standpersonals darin besteht, Ihr Unternehmen nach außen zu vertreten. Scheuen Sie daher – bei aller Sparsamkeit – keine Kosten. Überlegen Sie, ob Ihre Praktikanten dieser Aufgabe wirklich gewachsen sind. Investieren Sie lieber in die Schulung Ihrer Mitarbeiter. Alternativ beauftragen Sie einen professionellen Dienstleister für Personal. Letztendlich machen die Professionalität Ihres Standpersonals und der damit einhergehende Messeerfolg die Ausgaben wieder wett.

Dennis Heinzmann

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar