Die perfekte Messestandbeleuchtung – So rücken Sie Ihre Produkte ins rechte Licht

Die richtige Messestandbeleuchtung

Das richtige Licht sorgt dafür, dass Ihr Messestand zum Hingucker wird. Ein kreativ gestalteter Stand ist heutzutage das A und O, um Aufmerksamkeit zu wecken. Er zieht Messebesucher an. Damit heben Sie sich von der Konkurrenz ab und locken möglichst viele potenzielle Neukunden an. Denn nicht nur eine gute Aufteilung und das passende Zubehör entscheiden über die Wirkung Ihres Messestandes. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie zur perfekten Messestandbeleuchtung für Ihre Flächen und Produkte kommen.

Licht ist nicht gleich Licht: Arten der Messestandbeleuchtung

Da Licht und Schatten einen wesentlichen Einfluss auf das Ambiente und die Wirkung von Räumen haben, sollten Sie der richtigen Licht- und Farbgestaltung auch bei der Planung Ihres Messeauftritts große Bedeutung beimessen. Um die Messebesucher tatsächlich auf die eigene Präsentation aufmerksam zu machen, reicht eine einzelne, simple Lichtquelle in der Regel nicht aus. Vielmehr muss bei der Messestandbeleuchtung zwischen diesen zwei Arten unterschieden werden:

  • eine allgemeine Grundbeleuchtung
  • sowie eine punktuelle Objektbeleuchtung

Die Grundbeleuchtung – gute Ausleuchtung

Die Grundbeleuchtung garantiert die komplette und großflächige Ausleuchtung Ihres Messestandes. Setzen Sie daher auf farblich dezentes, am besten warm-weißes Licht mit einem großen Leuchtradius und achten Sie darauf, dass weder Sie selbst noch Ihr Personal oder die Besucher geblendet werden. Eine zu schwache Grundbeleuchtung kann wiederum schnell dazu führen, dass Sie in der Menge an Ausstellern übersehen werden.

„Spot on!“ – LED-Lampen für die Objektbeleuchtung

Zusätzlich empfiehlt es sich, jeden Standbereich mit einer punktuellen Lichtquelle auszuleuchten. Hierzu gehören:

  • Ausstellungsmöbel (z.B. Messevitrinen und Regale)
  • Werbeflächen und Beratungsbereiche
  • die Exponate

Auch bei der direkten Objektbeleuchtung ist der Einsatz von hellen, aber nicht zu grellen Leuchtmitteln ratsam. Auffällige Blinklichter werden von den Messebesuchern meist als aufdringlich und unangenehm wahrgenommen. Kleine Spots und LED-Leuchten sowie diverse Hängeleuchten und so genannte Displaystrahler sind hingegen besonders gut geeignet, um den Fokus auf Ihre Exponate zu lenken.  Eine ansprechende Wirkung erzeugt ein sanfter Übergang zwischen eher dunklen und voll ausgeleuchteten Standbereichen.

Die Wahl der Lichtquelle: Klassisch oder modern?

Zwar sind die klassischen Halogenstrahler sowohl preisgünstig als auch leuchtstark, jedoch erhalten Sie beim Kauf von LED-Leuchten unterm Strich oft mehr für Ihr Budget. Denn in puncto Lebensdauer sind die kleinen, stromsparenden LEDs dem klassischen Halogenlicht deutlich überlegen. Darüber hinaus haben Sie hier mehr Möglichkeiten, mit verschiedenen Lichtfarben und Helligkeitsstufen zu experimentieren. Außerdem müssen Sie bei LED-Leuchten nur selten mit einem Funktionsausfall im Falle eines Standortwechsels rechnen. Aus diesem Grund bietet es sich an, für die allgemeine Messestandbeleuchtung auf Halogenlampen zu setzen und zur punktuellen Ausleuchtung Ihrer Objekte zu den modernen LED-Leuchtmitteln zu greifen.

Last, but not least: Montageaufwand beachten

Generell gilt: Je weniger Werkzeug Sie zum Montieren der Leuchtmittel benötigen, desto mehr Zeit bleibt Ihnen für die weitere Gestaltung Ihres Messestandes und die richtige Platzierung der einzelnen Lichtquellen. Beliebte Montageelemente, die preiswert und sicher sind und sich unkompliziert und schnell platzieren lassen, sind Stromschienen. Neben dem leichten Aufbau und Abbau bringt die Verwendung derartiger Schienen noch weitere Vorteile mit sich:

  1. Übersichtlichkeit: Sämtliche Kabel und Leuchtmittel befinden sich hier auf einer geraden Linie.
  2. Flexibilität: Die Leuchtmittel können auf der Schiene in einem beliebigen Abstand angebracht werden.

Andere Leuchtmittel können mit einem Klemmhalter direkt an Bannern, Produkten oder Schränken befestigt werden.

Fazit: Direkte und indirekte Messestandbeleuchtung miteinander kombinieren

Idealerweise sollte die Messestandbeleuchtung nicht nur den Zweck eines bloßen Flächenlichts erfüllen, sondern darüber hinaus auch Ihre Produkte gekonnt in Szene setzen. Durch die Kombination von Grund- und Objektbeleuchtung wirkt Ihr Messestand besonders einladend und ansprechend. Mit einem Mix aus direkten und indirekten Lichtquellen und gegebenenfalls verschiedene Lichtfarben gestalten Sie Ihre Standfläche abwechslungsreich. Mit Stromschienen lässt sich die Messestandbeleuchtung zudem unauffällig integrieren.

Dennis Heinzmann

Schreibe einen Kommentar